Sonntag, 30. November 2014

Advent, Advent....


Es ist Advent

Die Blumen sind verblüht im Tal, die Vöglein heimgezogen;
Der Himmel schwebt so grau und fahl, es brausen kalte Wogen.
Und doch nicht Leid im Herzen brennt: Es ist Advent!


Es zieht ein Hoffen durch die Welt, ein starkes, frohes Hoffen;
das schließet auf der Armen Zelt und macht Paläste offen;
das kleinste Kind die Ursach kennt: Es ist Advent!


Advent, Advent, du Lerchensang von Weihnachts Frühlingstunde!
Advent, Advent, du Glockenklang vom neuen Gnadenbunde!
Du Morgenstrahl von Gott gesendt! Es ist Advent!

Friedrich Wilhelm Kritzinger (1816 - 1890)
 

 Nun haben wir also den 1. Advent. So langsam kommen auch wir in Vorweihnachtsstimmung und die Kürbisse mussten Lichterketten, Engeln und Glitzer weichen. Auf einen klassischen Adventskranz habe ich dieses Jahr mal verzichtet und Kerzen, Tannenzweige und Deko auf einem Tablett mit Spiegelboden arrangiert:




Leider habe ich sonst grad ein bischen Kreativstau und nix fertiges zum zeigen, obwohl ich die ganze Woche irgendwie, mit was auch immer, beschäftigt oder unterwegs war (vielleicht auch deshalb ;-). Aber ich hoffe demnächst mein Strickprojekt abzuschließen und die Nikolausgeschenke für die Kinder muss ich diese Woche auch noch nähen.....



So wünsche ich Euch eine schöne erste Dezemberwoche,
viele liebe Grüße
Silvia

Donnerstag, 20. November 2014

Taschentasche

Meiner Schwester habe ich zum Geburtstag ein Tasche für den ganzen Krimskrams in der Handtasche genäht:



außen ist sie aus beschichteter Baumwolle, innen mit normalem Baumwollstoff gefüttert.


 Den Schnitt habe ich mir nach den Größenwünschen meiner Schwester selbst zusammengebastelt.



 Während ich dann da so an der Nähmaschine saß, ging mir durch den Kopf, daß ich aus Wachstuch oder beschichtetem Stoff bis auf 2 Kinderschürzen noch nichts genäht habe und es vielleicht klüger gewesen wäre, erst einmal eine Probetasche aus normalem Stoff zu machen. Aber ich hatte Glück, es hat alles gut geklappt, ich mußte nur die Rundung oben noch etwas flacher machen und nachträglich die beiden Laschen einfügen (zum Festhalten beim auf- und zumachen). Ich mußte also nicht nochmal komplett von vorne anfangen.

Ideen für die Stoffreste habe ich auch schon   ;-)

Viele liebe Grüße
Silvia

Dienstag, 11. November 2014

Sankt Martin

 
Der Herbststurm braust durch Wald und Feld,
die Blätter fallen nieder
und von dem dunklen Himmelszelt
sehn schwarz die Wolken nieder.

Sankt Martin reitet dann sein Pferd
so schnell die Wolken eilen;
in seiner Rechten blitzt das Schwert,
die Nebel zu zerteilen.

Das Schwert, womit als Reitersmann
den Mantel er zerschnitten,
den er geschenkt dem armen Mann
und weiter ist geritten.

Ludwig Uhland (1787-1862)


Letzte Woche habe ich mir ein neues Bastelbuch mit Ideen für das ganze Jahr gegönnt. Im Kapitel für November ist eine Laterne mit St.-Martins-Motiv, das fand ich so schön und passend für den 11.11..
Aber:
.....die Große hat ihre Laterne im Kindergarten selber gebastelt...



 .... und die Kleine bekam eine von den Laternen, die ich schon vor 3 Jahren gemacht habe und die, entgegen meiner Erwartungen damals, immer noch nicht kaputt sind....



.... somit waren wir für das Laternenfest gestern abend bestens ausgestattet.
Also ich habe aus der Laterne dann kurzerhand ein Windlicht gemacht. Im Buch sind Sankt Martin und der Bettler ausgeschnitten und die Details aufgemalt, ich habe alles mit der Schere geschnippelt. Dann einfach das (bereits bedruckt gekaufte) Transparentpapier zum Ring geklebt, verziert und ein Einmachglas mit einer Kerze reingestellt.


Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche,
liebe Grüße


Silvia



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...